|Fest­schrift Mauser| Zum Themen­schwer­punkt: Einleitung und Pressespiegel

von Sebastian Bolz und Moritz Kelber

Die Vorbereitung und Publikation von Musik verstehen – Musik interpretieren, einer Festschrift zu Siegfried Mausers 65. Geburtstag, haben in der akademischen Musikwissenschaft ebenso wie in der breiteren Öffentlichkeit eine weitreichende Kontroverse ausgelöst. Die Debatte reicht mittlerweile weit über den konkreten Fall hinaus ins Grundsätzliche: Sie betrifft strukturelle Macht- und Abhängigkeitsstellungen, den Umgang mit den Verdiensten und Verfehlungen einzelner Wissenschaftler*innen und die Möglichkeit einer Trennung von Forschung und Forscher*innenpersönlichkeit. Sie stellt aber auch die Frage, wie sich akademische und kulturelle Institutionen im Konfliktfall verhalten können, sollen oder müssen.

Vor diesem vielschichtigen Hintergrund widmet kontrovers der Debatte einen Themenschwerpunkt mit mehreren Beiträgen. Als Grundlage soll der folgende, fortlaufend aktualisierte Pressespiegel dienen, der über die öffentlichen Äußerungen Buch führt.[1] Hinweise auf weitere Veröffentlichungen zum Thema nimmt die Redaktion dankbar entgegen.

Öffentliche Äußerungen der Herausgeber und der Herausgeberin

  1. Interview mit Dieter Borchmeyer im Bayerischen Rundfunk (Christoph Leibold) vom 8. November [Link]
  2. Interview mit Dieter Borchmeyer im Bayerischen Rundfunk (Bernhard Neuhoff) vom 8. November [Link]
  3. Interview mit Susanne Popp für ONetz vom 11. November [Link]

Stellungnahmen

  1. Stellungnahme der Bayerischen Akademie der Schönen Künste vom 14. November [Link]
  2. Stellungnahme des Forschungsinstituts für Musiktheater Thurnau vom 18. November [Link]
  3. Stellungnahme der unterzeichnenden Fachgruppen in der Gesellschaft für Musikforschung vom 4. Dezember [Link]

Artikel und Kommentare in den Medien

  1. Diverse Kommentare und Artikel in der Neuen Musikzeitung [Link] bzw. auf dem ‚BadBlog‘ [Link]
  2. Kommentar von Bernhard Neuhoff vom 16. Oktober im Bayerischen Rundfunk zum Urteil des BGH [Link]
  3. Artikel von Christine Lemke-Matwey vom 23. Oktober für Die Zeit (Bezahlangebot) [Link]
  4. Artikel von Patrick Bahners in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. Oktober (Bezahlangebot) [Link]
  5. Kommentar von Rainer Pöllmann im Deutschlandfunk vom 29. Oktober [Link]
  6. Artikel von Elisabeth Saller für ONetz vom 11. November [Link]
  7. Kommentar von Martin Hufner im Newsletter der Neuen Musikzeitung vom 12. November [Link]
  8. Kommentar von Kia Vahland in der Süddeutschen Zeitung vom 13. November [Link]
  9. Artikel von Sabine Reithmaier in der Süddeutschen Zeitung vom 15. November [Link]
  10. Artikel im Straubinger Tagblatt vom 15. November (Bezahlangebot) [Link]
  11. Kommentar von Patrick Bahners in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 16. November [Link]
  12. Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 18. November zu einer Erklärung Helmut Lachenmanns und der Herausgeber*innen [Link]
  13. Kommentar von Juanna Zimmermann auf dem Blog Musik – mit allem und viel scharf vom 19. November [Link]
  14. Interview mit der Schriftstellerin Birgit Müller-Wieland im Deutschlandfunk vom 22. November [Link]
  15. Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 22. November zur Reaktion der Schriftstellerin Birgit Müller-Wieland [Link]
  16. Artikel von Carolina Schwarz in der TAZ vom 26. November [Link]
  17. Artikel von Sabine Reithmaier in der Süddeutschen Zeitung vom 28. November [Link]
  18. Kommentar von Edo Reents in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 2. Dezember [Link]
  19. Artikel von Gisela Friedrichsen in der Welt vom 13. Dezember (Bezahlangebot) [Link]
  20. Artikel von Gisela Friedrichsen in der Welt vom 14. Januar (Bezahlangebot) [Link]

[1] Der Pressespiegel wurde auf dem privaten Blog von Moritz Kelber begonnen. Am 14.12.2019 wurde er auf  kontrovers übernommen und wird zukünftig hier aktualisiert.